52 Filme #8 – Bester Soundtrack (Filmmusik): Sucker Punch

Beim Thema beste Filmmusik fällt es mir nicht schwer, einen Film aus den letzten Jahren auszuwählen: Sucker Punch.

Ein Film, der die Filmfans in zwei Lager gespalten hat – man liebt ihn oder man hasst ihn. Ich zähle mich zur ersten der beiden Gruppen. Der Film ist zweifellos eine audiovisuelle Bombe. Er kommt allerdings dennoch überraschend tiefgründig daher durch seine Handlung, die von Missbrauch, Unterdrückung und Realitätsflucht erzählt, auf eine ziemlich packende Weise. Also keineswegs “style over substance”, wie es viele behaupten, die den Film einfach nicht verstanden haben.

Der Soundtrack ist generell über den ganzen Film durchgehend sehr stimmig gewählt, aber zwei Szenen sind es, die besonders auffallen. Einmal das geniale Intro, mit einer Coverversion des Songs “Sweet Dreams”, gesungen von der Darstellerin Emily Browning selbst:

Die zweite, besonders gut gewählte Szene ist die folgende – untermalt von dem Song “Where is my Mind”, ursprünglich von den Pixies, auch hier speziell für den Film neu interpretiert:

Ein Film, der mich immer wieder aufs Neue umhaut.

 

Dieser Blogeintrag zum Thema “bester Soundtrack (Filmmusik)” ist ein Teil des Blogprojektes 52 Filme von Halliway. Jede Woche wird ein neues Thema vorgegeben, zu dem es dann einen passenden Film zu wählen gilt, über das jeder teilnehmende Blogger seinen Senf in Form eines Blogeintrages abgeben kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>