Serverumzug

Der eine oder andere wird die kurze Offline-Zeit vor ein paar Tagen vielleicht bemerkt haben. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde der vServer aufgrund eines kleinen Formfehlers fristlos gekündigt und mit sofortiger Wirkung abgeschaltet. Einen halben Tag später dann per Faxbeschwerde wieder reaktiviert. Das Fax wurde zwar schon am Tag vorher gesendet, aber scheinbar dauert es manchmal ein wenig länger, bis sowas in den richtigen Händen landet… Nunja.

Lange Rede, kurzer Sinn: der Zwischenfall war ein Vorbote des geplanten Serverumzugs. Ich werde vom vServer bei Server4You, der nun seit fast drei Jahren mehr oder weniger zuverlässig seinen Dienst verrichtet hat, umsteigen – auf einen dedizierten Server bei Hetzner. Ein EQ 4 ist es geworden, für diejenigen die es etwas genauer wissen wollen.

Ich hatte für diesen Monat den Serverumzug geplant, und wollte den alten Server rechtzeitig kündigen, um nicht lange und unnötig beide Server parallel betreiben zu müssen. Aufgrund der alten Verträge und AGB bin ich von einer dreimonatigen Kündigungsfrist ausgegangen, daher habe ich den Fehler gemacht, in meiner schriftlichen Kündigung keinen Termin zu nennen, sondern lediglich „fristgerecht“ zu schreiben. Den neuen Server hatte ich natürlich noch nicht bestellt. Damit wollte ich warten, bis ich wusste wie lange der alte Server noch laufen würde.

Aber von wegen. Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Montags habe ich meine Kündigung per Snailmail abgeschickt, Dienstags kommt eine überraschend schnelle Reaktion per E-Mail. Sinngemäß: „Ihre Kündigung haben wir erhalten, Kündigungstermin: Morgen.“ Woooops. Meinen Gesichtsausdruck könnt ihr euch etwa vorstellen. Natürlich habe ich schnellstmöglich die Provider-Hotline angerufen um die Sache zu klären und mir ein paar Wochen Frist zu verschaffen. Dort versicherte man mir, das sei kein Problem, einfach ein Fax an folgende Nummer mit Unterschrift und wir sorgen dafür, dass der Server dann erst später, zum gewünschten Termin, abgeschaltet wird. Das habe ich natürlich sofort erledigt, das Fax war noch keine Stunde später beim Provider. Sicherheitshalber habe ich den Rest des Tages damit verbracht, alles an Daten zu sichern (neben meinem sowieso automatisch durchgeführten täglichen Backup), eine finale Worst-Case-Sicherung sozusagen.

Abends ging ich einigermaßen beruhigt schlafen, und dachte die Sache wäre geregelt – aber morgens war ich doch überrascht, dass trotz meines Gesprächs mit dem Mitarbeiter und dem sofort gesendeten Fax mein vServer abgeschaltet wurde. Nunja, was will man machen. Nach einem halben Tag wurde der vServer dann endlich wieder online geschaltet. Trotzdem habe ich sofort den neuen Server bestellt, um nicht mehr unnötig lange warten zu müssen. Heute ist dieser dann auch fertiggestellt worden und ich habe angefangen, schon mal ein wenig damit zu spielen. Nun wird der Umzug auch endlich in Angriff genommen. Diesmal mit vorheriger Ankündigung der Offline-Zeit 😀

Am Samstag, den 20. März, werde ich den Umzug durchführen. Alles hier wird also im Laufe des Mittags verschwinden und dann mindestens einige Stunden offline sein. Ich versuche die Zeit möglichst kurz zu halten, spätestens am Sonntag sollte also alles wieder wie gewohnt laufen. Mit etwas Glück schon früher.

Macht’s gut, man sieht sich dann hoffentlich „drüben“ auf dem neuen Server wieder 🙂

Ein Gedanke zu „Serverumzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.